Zum Inhalt springen
27.05.2016

Ein Plus, nicht nur für Katholiken: Die erste Sendung des Fernsehmagazins kreuzplus

Am Donnerstag, dem 2. Juni, zeigt der Ingolstädter Regionalsender intv die erste Ausgabe von kreuzplus. Kirche, Glaube und Soziales werden die Schwerpunkte des neuen 15-minütigen Fernsehmagazins für das Bistum Eichstätt sein, das ab dann jeden vierten Donnerstag zwischen 18.45 Uhr und 19 Uhr laufen wird.

Vorbereitungen im Fernsehstudio

Letzte Vorbereitungen im Fernsehstudio für die Mitarbeiterinnen der Stabsstelle Medien und Öffentlichkeitsarbeit (v. l.) Daniela Olivares, Anika Taiber und Anita Hirschbeck. Foto: Michael Heberling

Mit kreuzplus erweitert, profiliert und professionalisiert die Stabsstelle für Medien und Öffentlichkeitsarbeit in der Diözese nach gut fünfjähriger Planungs- und Vorbereitungszeit für die Einrichtung eines bistumseigenen Studios ihre Fernseharbeit.
Erstes Thema: Umwelt
Im neuen Studio in Räumen der ehemaligen Mädchenrealschule Maria Ward kann nun fast das gesamte elektronische Angebot der Medienstelle teilweise oder ganz produziert werden. Die wandelbare Studiodeko in dezentem Design bietet unterschiedliche Möglichkeiten zur Produktion von Beiträgen nicht nur für intv, sondern auch für „Kirche in Bayern“ oder „katholisch.de“. Es ist möglich, dank Green-Screen-Technik Studio-Interviews vor wechselndem Hintergrund zu führen. Zugleich können an einem eigenen Platz Hörfunkbeiträge eingesprochen werden. Arbeitsplätze für Regie und Post-Produktion sind in einem zweiten Raum untergebracht.
Die erste Sendung von kreuzplus widmet sich dem Thema „Umwelt und Mensch“. Ein Jahr nachdem Papst Franziskus seine Umweltenzyklika „Laudato Si“ veröffentlicht  hat, spricht die Fernsehredaktion der Diözese mit Bischof Gregor Maria Hanke über die Wirkung des Schreibens. Das Magazin begleitet Schüler der Maria Ward-Realschule in Eichstätt, die vor kurzem zur Fairtrade-Schule ernannt wurde, beim Einkaufen fair gehandelter Lebensmittel und zeigt, wie die Caritas in Ingolstadt im Rahmen eines Upcycling-Projekts Rohstoffe schont und zugleich Langzeitarbeitslose fördert.
In jeder Ausgabe von kreuzplus wird schließlich ein besonderes Ausflugsziel im Bistum vorgestellt, diesmal der Staudenhof in der Benediktinerabtei Plankstetten.

Michael Heberling, Kirchenzeitung Nr. 22 vom 29. Mai 2016

Intv sendet über Kabel und Satellit. Das Magazin ist nach der Fernsehausstrahlung außer-dem unter „www.kreuzplus.de“ im Internet zu sehen. Die nächsten Sendetermine sind Donnerstag, 30. Juni, und Donnerstag, 28. Juli.

Beitrag als PDF

Kirchenzeitung - Ausgabe Nr. 42 vom 20. Oktober 2019

Kontakt / Abo

Kirchenzeitung für das Bistum Eichstätt
Verlag und Redaktion
Sollnau 2, 85072 Eichstätt
Tel. (08421) 50-810
Fax (08421) 50-820
verlag(at)kirchenzeitung-eichstaett(dot)de
redaktion(at)kirchenzeitung-eichstaett(dot)de
anzeigen@kirchenzeitung-eichstaett.de



Bezugspreise (ab Jan. 2018): Durch die Agentur (Pfarramt) monatlich 7,50 € (6,35 € einschl. 7 % MWSt. + 1,15 € Zustellgebühr); durch die Post monatlich 8,25 €; Einzelnummer 1,80 €.